Unsere erste Teilnahme an der First Lego League

Hinweis: Der Artikel enthält eine Vielzahl an Links für mehr Informationen.

Gemäß dem leicht angepassten Zitat: "Ein Lehrer kommt nie zu spät... Ebenso wenig zu früh. Er trifft genau dann ein, wenn er es für richtig hält." erscheint nun dieser Artikel auch erst jetzt.

Die AG Legoroboter hat im vorigen Jahr zum ersten Mal an der First Lego League teilgenommen. Zwar erfolgt die Anmeldung bereits im April, die Aufgaben erhält man allerdings erst im August und der Wettbewerb in Dresden fand dann bereits am 24.11. statt. Es gab also viel zu tun in kurzer Zeit.

Kernelement ist das sogenannte Robot-Game. Hierbei gilt es einen Lego-Roboter zu bauen, der selbstständig auf einem Spielfeld Aufgaben löst. Dies findet in drei Durchläufen zu je 2:30 min statt, wobei der Beste am Ende in die Wertung eingeht. Wir („NoGameNoFame“) konnten hier den fünften Platz im Robot-Game belegen!

Durchläufe in Videoform zum Anklicken (jeweils der obere Tisch in der Vogelperspektive): 1, 2, 3.

Andere Bestandteile des Wettbewerbs waren das Forschungsprojekt (ein Vortrag zu einem Problem, das auf der Reise zum Mars besteht und einen Lösungsvorschlag dafür), die Vorstellung des Roboters vor eine Jury und das Erklären der geschriebenen Programme und Lösungsansätze für das Robot-Game, sowie eine Aufgabe, bei der der Teamgeist geprüft wurde.

Letztendlich haben wir, gerade als Neulinge, zwar im Robot-Game viele Punkte geholt, aber auch im Forschungsauftrag einiges an Punkten liegen lassen. Insgesamt hat es am Ende für Platz 10 gereicht.

Hätten wir allerdings gleich den ersten Platz bei der ersten Teilnahme belegt, hätten wir auch keine Aufgaben mehr für das nächste Mal J.

Franz Friedrich (Coach der Legoroboter-AG)