Eine kleine Reise nach Prag

Am Donnerstag, dem 11. April, begaben wir, die Schüler des Sorbischen Gymnasiums, uns auf eine Exkursion in die Tschechei. Wir fuhren mit dem Zug nach Liberec und von dort ging es mit einem Bus weiter nach Prag. Nach der dreistündigen Fahrt kamen wir endlich am lang ersehnten Ziel an – Prag. Unsere Lehrerinnen, Frau Stiller, eine echte Tschechin, und Frau Bresan-Sauer, eine echte Sorbin, begleiteten uns. Wir liefen weiter durch die Altstadt und folgten dabei dem Königsweg. Dieser begann am Pulverturm, vorbei am Altstädter Ring mit der prunkvollen Aposteluhr Orloj, über die Karlsbrücke, die über die Moldau führt mit ihren Musikern und Malern, weiter an der St. Nikolas Kirche vorbei und endete an der Burg Hradschin. Von dort aus hatten wir einen wunderschönen Blick auf Prag und es wurden nicht wenige Fotos gemacht. Zum Schluss sahen wir uns noch das goldene Gässchen an. Auch den Wenzelsplatz mit dem Wenzel Denkmal besuchten wir. Um auch unser Wissen zu erweitern, hielten wir an den Sehenswürdigkeiten jeweils ein Referat. Wir benutzten die Straßenbahn, um von Ort zu Ort zu kommen und kamen mit ihr auch am Abend am Hostel Marabou an. Dort schmausten wir königlich zum Abendessen und tankten unsere über den Tag verlorene Energie wieder auf. Wir schliefen in hübschen kleinen Zimmern und am nächsten Morgen frühstückten wir wieder reichlich und köstlich. Wir verließen das Hostel und fuhren mit der Straßenbahn zum Prager „Eifelturm“ und bestiegen seine 299 Stufen. Anschließend gingen wir in das Spiegellabyrinth und später hatten wir dann noch etwas Freizeit. Danach ging es mit tschechischen Süßigkeiten und Kofola wieder nach Hause.

 Vanessa Sauer, Hermine Lehmann, 7-2, Sorbisches Gymnaium Bautzen

DSC03150_80.jpg DSC03174_80.jpg DSC03201_80.jpg DSC03203_80.jpg DSC03205_80.jpg DSC03213_80.jpg DSC03216_80.jpg DSC03246_80.jpg DSC03264_80.jpg DSC03282_80.jpg IMG-20190414-WA0015.jpg